Die Schnellboot-Seite

----- S-Boote --   -Tender-      Verschiedenes ----- Gästebuch

  S-Boote - VM - Balcom 10

 

Kontakt

Links S-Boot-Seiten 

Links Freunde 

Home

Haftungsausschluss

Impressum

Kameradensuche

Literatur

 

 

 

S-Boote in der Volksmarine 1956 - 1990

Kleines Raketenschiff "Balcom 10" -  Projekt 151

Seit 2014 neue Bezeichnung: "Orkan"-Klasse

 

Bild aus Mehl/Schäfer: Die andere deutsche Marine

Technische Daten

Werften Peenewerft
Gebaute Einheiten 2
von /bis 1989 bis 1990
In Dienst von/bis Anf. 1990 bis 2.10.1990
Verdrängung 347 t
Länge 48,9 m
Breite 8,6 m
Tiefgang 2,2 m
Antrieb 3 x 52 Zyl. Stern-Reihen-Motoren M-520 je 5.400 PS
Wellen/Schrauben 3 x 3
Geschwindigkeit 36 kn
Besatzung  33
Bewaffnung 4 x Startcontainer 1520 für je 4 Raketen
1 x 76 mm AK-176
1 x 6-läufige Gatling Kanone AK 630
FASTA-4 Starter für STRELA M
2 x Schiffsgeschosswerfer SGW-3 für Radar- und IR-Scheinziele

 

Material und Farbgebung

Die Farben in der VM trugen DIN-Bezeichnungen. Sie wurden für diese Seite von Kapt zS a.D. Dr. Hans Mehl auf RAL-Farben umgestellt.

Bootsteil Material Farbe
Deck Stahl 6024
Schiffsseiten Stahl 7035
Aufbauten Aluminium 7035
Unterwasserschiff Stahl 6024
Wasserpaß Stahl weiß

 

KRS vom Typ "Balcom 10" (Bild: Archiv Dieter Flohr)

KRS "Balcom 10" (Bild: Archiv Hans Mehl)

KRS "Sassnitz" ohne Raketenstartcontainer in der Werft (Bild: Dornbusch)

 Besonderheiten:

Zunächst gemeinsames deutsch-sowjetisches Projekt. 1990 Ausstieg der SU. Zwei Fahrzeuge wurden ohne Startcontainer an die VM abgeliefert  und als Patrouillenfahrzeuge klassifiziert. "Sassnitz" und "Seebad Binz" wurden nach der Wiedervereinigung auf der Peenewerft mit MTU-Motoren und anderer Ausrüstung versehen und als BG 22 - "Neustrelitz" und BG 23 - "Bad Dümen" in Dienst gestellt und erhielten die Bezeichnung "Sassnitz"-Klasse. Ein weiteres Boot, die "Sellin", wurde verschrottet.

4 Rümpfe in verschiedenen Stadien der Fertigstellung liegen noch heute bei der Peene-Werft in Wolgast. Nach vielen Versuchen, die Boote zu verkaufen, liegen sie dort und rotten vor sich hin. Ein Boot ist mit Sternmotoren ehemals sowjetischer Bauart ausgerüstet. Ein Boot ist teilweise mit Schiffstechnischen Anlagen ausgerüstet. Die anderen beiden Boote sind Hulken.

Rümpfe Projekt 151, BALCOM 10, in der Peene-Werft (Bild: Hendrik Meyer)

 

Das Schicksal der Boote Projekt 151

Boot-Nr. Name i.D. a.D. Hull-Nummer Verbleib
151/0 Sassnitz 31.07.90 - 591 BG 22 "Neustrelitz"
151/1 Ostseebad Sellin - - - Verschrottet
151/2 Ostseebad Binz - - - BG 23 "Bad Düben"